Love me when Iím gone
Main Sites
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

Affiliates
LINK
LINK
LINK

Others
Layout-Credits
Host

Designer

Ein wundervoller Tag / 1

Hey ihr da draußen!! :wave:

Phu..gestern war echt ein toller Tag ! <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />
Henry und ich sind nach dem Frühstück nämlich zu Jack und Aro gefahren um sie zu besuchen. Henry meinte das es mir gut tun wird mit jemanden zu erzählen der mehr meinem Alter entspricht, und das es wichtig für mich sei Freundschaften zu schließen. Ich war ganz nervös als wir in Henrys alten Transporter einstiegen und losknatterten. Vielleicht würde ich ja noch mehr Leute kennenlernen! :D
Die Fahrt war wirklich schön, wie ich bestimmt schon jedes Mal erwähnt habe , schien die Sonne und das alleine machte mich schon glücklich. Heute kam uns eine Horde riesen Vögel entgegen , Henry erkärte mir das es Emus seien , man sich aber leiber von ihnen fernhält. Kein Problem , ich hatte eh nie vor mit ihnen zu kuscheln. ;P
Als wir dann nach ca. 45 Minuten bei den " Indianern *g*" ankamen , lief uns Aro gleich entgegen. Er musste das laute Knattern unseres Transporters gehört haben- " Endlich da seid ihr ja!" Er breitete die Arme nach Henry aus , dan nach mir. Es fühlte sich ein wenig merkürdig an wenn ein naja fast Fremder einen Umarmt, aber es war sehr herzlich wie immer. Dann kam auch schon Jack um die Ecke des Hauses mit ölverschmierten Händen, die er sich versuchte an einem kleinen weißen Tuch abzuwischen. Er lächelte mich mit einen breiten grinsen an. " Hey Lilly! Henry. Er nickte ihm zu. Jack sah heute mal wieder umwerfent aus, troz seiner alten , von öl verschmierten Hose und Hemd. <img src=ops:" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_redface.gif" border="0" />
" Hey Jack!" ich lächelte verlegen zurück. " ich hoffe du bist bereit heute it mir auf Safarie zu gehen Lil! " Ich weiß nicht warum aber die Frage hatte einen tückischen Ton . Er lachte in sich hinein als e mein verwundertes gesicht sah. " Safarie?" Ich sah zu Henry. Dieser sah schnell weg und tat so als wüsste er von nichts. " Henry?? " " jaa ja tut mir leid lilly, aber ich dachte das würde dir bestimmt gefallen..darum hab ich Jack gesagt das su mitkommen wirst. " Er sah mich entschuldigend an. " Schon gut.." ich versuchte zu lächeln. Safarie, dachte ich. Alleine mit.. Jack?! Ich schluckte. " ich zieh mich nur schnell um und wasch mir die Hände , warte solange auf mich ja?" Jack machte kehrt und verschwand ins Haus. " Ich lauf schon nicht weg!" rief ich ihm nach. Ich hörte noch ein lachen und wand mich dann zu Henry. " Ist das denn nicht gefährlich?" flüsterte ich. Warscheinlich nicht leise genug denn Aro funkte dazwischen. " Nein es ist nicht gefährlich, vorallem nicht mit Jack. Er ist der geborene Safarie Führer!" Er zwinkerte mir zu. " keine angst Lilly, er passt schon auf dich auf, und außerdem erlebst du endlich mal was und kommst auf andere Gedanken. " Er lächelte mir sanft zu. Wie lieb, dachte ich. alle versuchen ihr Bestes um mich auf andere Gedanken zu bringen und mir mein neues Leben so schön wie möglich zu machen. " Danke Aro." sagte ich und blinzelte ihm zu. Er winkte nur ab. " nicht der Rede wert Lilly."
" Fertig!" Jack kam aus dem Haus gestürmt, packte mich am Arm und zog mich zur Garage aus der er vorher gekommen war. " Huch, warte Jack nicht so schnell!" lachte ich. " Pha! sonst sind wir ja morgen noch nicht da " Er lachte ebenfalls. Ich mochte Jack. Er war freundlich und offen und vorallem brachte er mich mit seiner frechen Art zum Lachen. Wir haben uns schon beim ersten Treffen gut verstanden und ich fühlte mich in seiner Gegenwart ungewohnt wohl, dafür da sich ihn erst einmal gesehen hab. " ich hoffe du bist fit!" sagte er und zeigte auf zwei rostige Fahrräder. " Was? Meinst du wir fahren mit diesen Dingern??" Ich sah ihn ungläubisch an. " na klar! nicht jeder kann sich so ein Luxus leisten wie Henry! ist doch außerdem viel cooler oder nicht?" Ich schaute zu den Rädern..sie sahen nicht wirklich stabil aus, eher als würden sie zusammenkrachen wenn man sie nur berührte. " Er schnappte sich ein Rad und lachte. " siehst du , sie sind noch in Top Form!" Er prallte das Fahrrad ein paar mal auf den Boden auf . " tip top!" lachte er wieder. " Na, wenn du das sagst.." Zögerlich nahm ich mir das kleiner Fahrrad und stemmte mich ein wenig dagegen um zu sehen ob es mich wirklich trug. " Kom mschon lahme ente! " brüllte Jack. Er war bereits aus der Garage gefahren. " warte!-" Schnell stieg ich auf das rostige Fahrrad und fuhr so gut es ging hinter ihm her. Er bremste etwas ab damit ich ihn einholen konnte. " Du traust mir wohl nicht wenn ich dir sage sie sind und Ordung?" Er zog eine augenbraue hoch . " Doch, aber sie sehen so..naja du weußt schon. ! sagzte ich etwas außer atem. " nö, weiß nicht wovon du sprichst." " Eh??" Er starrte stur gerade aus. " naja sie sind schon so rostog und alt darum dachte ich vielleicht.." Dann lachte er schallend los. " schon gut schon gut, das war doch nur ein scherz..ich hab dich aufm Arm genommen Lil." Er kicherte weiter. " Warum Lil?" " Naja ich find Lil irgentwie cooler, du nicht?" Er grinstre mich verschmitzt an. " Ja du hats recht, vielleicht ist Lil wirklich cooler. " ich lachte und er stimmte mit ein. " Wie lange fahren wir eigentlich jack?" sagte ich nach einer Weile. " Jetzt noch ca. 20 km! " Er sah mich an und wartete auf meine Reaktion. Warscheinlich dachte er das ich jetzt anfangen würde zu stöhnen, aber falsch gedacht. Den spaß wollte ich ihm nicht gönnen. " achso, dann ist es ja nicht mehr weit." Wie ich gdacht hatte sah er mich jetzt verwundert an. Dann lächelte er in sich hinein. " Warum lachst du ?" fragte ich ihn. Er schüttelte den Kopf. " ach nur so." dann grinste er und fuhr etwas schneller.
Nach 10 Minuten erreichten wir dann das Reservart. " Wir sind shcon da? Javck ich dachte noch 20 km??" Er lachte. " Nimm nciht alles so ernst was ich sage , Lil. Dich kann man so leicht austricksen , das mag ich an dir. " Er zwinkerte mir zu und grinste. Ich verdrehte die augen und stöhnte. " Na toll.." Dann schlung er seinen Arm um meine Schulter und lachte. " Ach Lil! Sei nicht so du weißt doch wie ich das meine." " Nö, ich weiß nicht wovon du sprichst." Dann lachte er ein schallendes Lachen und ich stimmte ein. " Du lernst schnell Lil!" Er drückte mich fest an seine schulter und wir gingen zum Eingang des Reservartes.

Mehr gibt es später!

eure Lilly <3

18.9.09 16:38


Werbung


Erster Tag im Freien / 2

:wave:Hey ihr da draußen!
also nun witer....
Henry hatte an dem Tag in der Stadt noch vorgeschlagen das wir mir neue Klamotten kaufen sollten..Natürlich war ich begeistert , denn die alten Fetzen die ich bis jetzt trug ( und die ich auch bei meinen Unfall?! getragen hatte) konnte ich wirklich nicht mehr sehen..Aber das stellete sich schwieriger heraus als ich dachte. In den kleinen Lädchen gab es meistens nur so eine Art " Ranger" Zeug. Hemden mit und ohne Kragen in blau, weiß, Besch, Khaki , grau und kurze shorts oder jeans / Stoffhosen. Die Verkäuferin lächelte mich die ganze Zeit über an und suchte mir Klamotten die mir etwas gefiehlen in meiner Größe heraus. Am Ende trug ich also eine weiße Bluse und eine kuze khaki farbe shorts. Dazu kaufte mir Henry noch braune Schuhe die mich eher an Wanderschuhe erinnerten, aber sie waren bequem^^
Im allgemeinen war das Outfit sehr bequem und außerdem ...was sollte man mitten in der "Wildniss" ( hihi) auch anderes tragen ;P
Nach einer Weile ühlte ich mich sehr wohl in den Klamotten und fand sogar das es mir stand. <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />
Henry und ich sind dann noch Essen gegangen, es war sehr lecker. Leide rhab ich den Namen des Gerichtes wieder vergessen aber es war eine Art eintopf oder Gullasch <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />
Danach sind wir noch ein bisschen herum geschländert und haben uns über dies und das unterhalten. Es war wirklich ein toller Tag. Alles um mich herum schien zu strahlen und ich war den ersten Tag mal wieder richtig glücklich. :yes:
Später ging Henry noch in ein Lokal um seinen alten Freund zu begrüßen den er durch dads Fenster hatte sitzen sehen. Daraufhin bin ich dann ein wenig außerhalb der stadt umhergeirrt und was habe ich gefunden?? Ein Gangaroo Gehäge!! :D
Sie sahen sooo süß aus! Alle samt lagen sie faul in der sonne und beachteten mich nicht wirklich. Ich hab sie zwar gerufen aber..naja..mehr als einen müden Blivk habve ich nicht bekommen. Aber ich blieb trotzdem bei ihnen stehen und sah ihrenen beim faulenzen rum. Ich überlegte gerade wie es wohl ist ein faules Kagaroo zu sein..als mich plötzlich eine Stimme aus meinen Gedanken rief. " Die habens gut was?" Ich drehte mich nach rechts um von wo die Stimme kam. Neben mir lehnte plöztzlich ein wirklich..und ich meine wirklich gut aussehender Junge und grinste mich an. Er war groß und hatte die gleiche rostbraune haut wie die meisten Leute in der Stadt. Seine Haare waren lang und pechschwarz, er trug sie zu einen Zopf. " tut mir leid hab ich dich erschreckt?" er lachte und streckte mir seine Hand aus. " Ich bin Jacke und du musst das Mädchen vom alten Henry sein hab ic hrecht?" Ich wurde knall rot und stotterte. " j-ja..eh-...lilly..ich bin lilly." ich schüttelte seine Hand. ich war total verwirrt und nervös.. " Lilly also! Hab schon viel von dir gehört! Henry erzählt meinem Vater andauernd von dir. Gehts dir schon wieder besser" ? Ich nickte nur und sah wiede rzu den Tieren. Mir war alles etwas unangenehm..vorallem das mein kopf wohl aussehen musste wie eine rote Tomate.
" hum..tut mir leid ich bin so ein plappermaul..." Er sah schilbewusst drein . " Ach..ich war ..nur ein bisschen überrascht weißt du ..haha .. ich hab bloß mit noch keinen anderen erzählt..vorallem nicht einen in meinen alter. Er lächelte. " nun ja.. ich denk schon das ich älter bin als du---" er kicherte. " wisoß wie alt bist du denn??" fragte ich verblufft. " 24" sagte er kanpp und lachte. " Oh! " stieß ich hervor. " Und du?" lachte er immernoch. " ich bin..-eh..um erhlich zu sein..weiß ich nichtmal das.." Zu meinen Entsetzen hatte sich nun wiede reinmal der Verlust meines Gedächtnisses bemerkbar gemacht. Ich hatte noch gar nicht darüber nachgedacht..wie alt ich war...es spielte auch eigentlich im moment keine Rolle..Ich muss anz schön niedergeschlagen ausgesehen haben, denn sofort ließ Jacke sich etwas neues einfallen. " ehh..weißt du schon von dem Fest am Wochenende? " Ich sah ihn verwundert an. wie konnte man so schnell ablenken?! " Eh Fest? Nein .." " nun ja am wochenende ist Stadtfest , würde mich freune wenn du auch kommst " Er lächelte. " Ja, also klaR! ich muss nur Henry fragen was er davon hällt." Er lächelte . " Nun ja ich denke mal das ihr kommen werdet. Er und mein Vater sind gerade dabei Pläne zu schmieden, ich ich glaube etwas von "Stadtfest" gehört zu haben." Er zwinkerte mir zu. Jetzt viel mir etwas ein. " sag mal Jacke...kann es sein das du der Sohn von Aro bist?" " Hum? .. Ja klar, wusstest du das etwa nicht? " Er lachte. Ich schüttelte den Kopf. " woher wusstest du eigentlich das ich das Mädchen von Henry bin? " Ich sh ihn fragend an. Jeder schien hier über mich beschei zu wissen..nur ich nicht ~_~
" naja...erstens ich hab dich hier noch nie vorher gesehen und zweitens ist es sehr selten das jemand so blondes Haar hast wie du. " er kicherte in sich hinein. " Naja Lilly! hat mich echt gefreut dich kennengelernt zu haben abe rich muss jetzt leider wieder los...sie arbeit ruft! " " Arbeit?" " ja! ich arbeite in der kleinen Werkstatt außerhalb der Stadt. Kannst mich gerne mal besuchen kommen " Er zwinkerte mir wieder zu, dan drahte er um und ging. "tschüss!" rief ich ihm hinterher.
Wow..was war denn das, ich hatte total herzrasen...auf einmal steht so ein toller Typ neben dir und quatscht dich ohne weiters an. Einfach genila die Menschen hier. alle so lieb und freundlich und so offen. Ich fand es einfach toll. Ich selber..war etwas verschlossen ich wusstenicht warum aber es musste wohl in meine vergangenheit liegen. Ich winkte den Kagaroos zu und machte mich dann wiede rauf den Eweg zurück in die stadt zu Henry. Als ich im Lokal angekommen war saß Henry immernoch mit Aro am Tisch und unterhielt sich. " Henry? " ich ging auf ihn zu. " oh ! Lilly! Setz dich zu uns. Aro streckte mir seine Hand aus. " Hallo lilly, ich bin aro. aber das weißt du bestimmt schon von Jack richtig?" Ich merkte wieder wie ich rot wurde, und ich hasste es >.<" ja..nett sie kennezulernen! " druckste ich und sah zum Boden. Aro lachte. " sie?..Wir beleiben beim Du oky?" er grinste. Er war Jack wirklich sehr ähnlich. Ich nickte und grinste zurück. " Hat Jack dich wegen des Festes gefragt Lilly?" Jetzt sah Henry mich von der Seite an und lächelte. " ja hat er..ehm..gehen wir denn hin ?" Henry strubbelte meinen Kopf. " na klar wenn du auch möchtest ." Ich lachte. Dann erzählten wir noch eine weile über dies und das und Aro fragte mich noch ein bisschen über mich aus was mir nicht gefiel denn ich wollte einfach nicht mehr daran denken. Abends kamen wir dann erschöpft nach Hause.
Es war einfach ein wunderbarer Tag in eine rwunderbaren "Welt" Ich fühlte mich immer mehr wie zu hause.
Ivch hoffe das Morgen auch wieder so toll wird wie heute..und ich bin schon gespannt auf das Dorffest.

eure Lilly <3

18.9.09 16:35


Mein erster Tag im Freien

Hallo ihr da draußen! :wave:

Wie versprochen habe ich nach den Namen das niedlichen, kleinen Tieres gefragt! Henry lächelte über meine Beschreibung des Tieres..;P und sagte " ach das kleine Ding am Baum da? Das ist ein little Panda, auch Katzenbär genannt

Endlich wie Henry es mir versprochen hatte, sind wir in die Stadt gefahren! ich war so glücklich!! Aber es war auch ein verrückter Tag! Soviele neue Dinge!
am besten ich erzähle es euch vom anfang an.
Als ich mich also angezogen habe und gefrühstückt hatte, sind Henry und ich zu seinem hinterhof gegangen. Ich konnte es kaum glauben aber er holte einen alten, blauen Transporter aus seinen riesigen Schuppen. Wow das das Ding noch fahren konnte..ich war etwas skeptisch..aber es funktionierte!
Aslo fuhren wir los, ich war so aufgeregt! :yes::yes:
Henry lachte über meine großen Augen die sich die ganze Fahrt über umschauten, aber er sagte nichts. Warscheinlich wollte er das ich die Zeit genießen könnte und mich voll und ganz auf die neuen Eindrücken konzentrieren konnte.
Die Landschaften waren wunderschön..es gab mal hier und mal da ein paar kleine Häuser, und große Grundstücke, vile Felder mit den unterschiedlichsten Blumen und Böumen sowie Pflanzen, ab und zu konnte ich ein paar Garzellen im hohen Graß springen sehen ! :D
Wir kamen an ein paar kleine ´Seen vorbei wo sich verschiedenste Arten von Vögeln tummelten, dann konnte ich ein Paar menschen sehen die gerade ihre Wäsche aufhingen, oder sich sonnten. Ein paar Leute winkten uns zu und Henry winkte zurück. Warscheinlich kannte er sie. )-o

Alles war so wunderschön und vorallem ruhig. die Sonne schien wieder wie jeden Tag und ließ die Seen glitzern. Langsam fühlte ich mich hier sehr wohl, und auf einmal überkam mich ein seltsames Gefühl...wie eine Erinnerung. Ich konnte nicht wirklich was erkennen alles war verschwommen aber ich glaubte zu wissen, das es früher nciht so war, nicht so schön ruhig und soviel Sonne..als wäre vorher alles grau und "böse". Ich weiß nicht warum aber ich konnte es fühlen. Henry fragte mich darauf hin ob alles in Ordung sei. Ich nickte nur und sah wieder aus dem Fenster. Später erzählte er mir, das ich für eine sekunde schreckhaft aussah und blass wurde. <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_sad.gif" border="0" />
Dann kamen wir nach einer halben Stunde endlich an! Wir parten auf einen der Sandparkplätze vor der Stadt..Es war eine ziehmlich kliene Stadt..eher wie ein Dorf..Dort gab es viele kleine Geschäfte, ein Lebensmittelmarkt, ein Schrottverkauf , eine kleine Takstelle, und ein Restaurant. Es liefen viele ( oder wenige..jedenfalls waren es für mich viele...da ich bis jetzt nur Henry gesehen habe und 2-3 Leute im vorbeifahren ) Die meisten von ihnen hatten einen rotbraunen Taint, waren sonnengebräunt- ich fühlte mich zwischen ihnen wie eine Kalkwand ~_~
Außrdem sah mich jeder verwundert ode rfröhlich oder erstaunt an. Warscheinlich wusste hier bereits schon jeder von dem gestrandeten Mädchen.. Meistens lähelte ich sie an, dann kam meistens auch ein lächeln zurück. Die Menschen hier wirken sehr freundlich. " Siehst du Lilly! Das sind die Leute die von den alten Indianern abstammen! " Er zeigte auf die rostbraunen Männer die an einem Tisch beim Restaurant saßen. Dan ninkte Henry ihnen zu. ´Die Männer lachten und winkten fröhlich zurück. Es kam mir vor als wäre "schlechte Laune" hier ein Fremdwort.
Auch Henry hatte ich noch nie traurig oder bekümmert gesehen , geschweige denn sauer..<img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_wink.gif" border="0" />

 

18.9.09 16:18


Hallo ihr da draußen! :wave:
Das hier ist mein erster Eintrag und ich hoffe euch wrd meine Geschichte gefallen <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />

Als ich vor etwa 3 Monaten mit dröhnenden Kopf aufgewacht bin , durchfuhren mich schreckliche Gedanken. Wer war ich? wo war ich und was machte ich in einem Krankenhaus?
Mittlerweile hat sich herausgestellt das mich Henry an einen stürmischen Tag verletzt und bewusstlos an einen Strand in Australien fand. Er brachte mich so schnell wie möglich in ein Krankenhaus,was wohl nicht sehr leicht gewesen sein musste da hier alles ziehmlich weit voneinander entfernt ist. Als es mir besser ging und ich mich von dem Schock erholt hatte, brachte mir der Arzt bei ( oder versuchte es zumindest U-( ) das ich wahrscheinlich meine Erinnerungen verloren hatte. Ich tat mich zugegeben sehr schwer mich damit abzufinden , und fragte ihn ob es ein Scherz sei. Aber es stimmte...tatsächlich konnte ich mich an rein nichts mehr erinnern. Ich weinte..warscheinlich den ganzen Tag und die ganze Nacht. Ich versuchte mich krampfhaft an etwas zu erinnern, aber vergebens. Henry versuchte mich zu beruhigen indem er mich auf die Worte des Arztes aufmerksam machte. " Er hat doch gesagt das er nicht 100% sagen kann ob sie wiederkommen oder nicht.." Ja vielleicht hatt er ja recht aber in diesem Moment fühlte ich mich so einsam und verlassen. Alles tat mir weh und mein Herz raste. Ich hatte Angst.
So vergingen die Tage, ich lag im Bett , blickte zum immer blauen Himmel und versuchte mich an etwas zu erinnern.
Henry kam mich jeden Tag wärend meines Aufenthaltes im Krakenhaus besuchen. Warscheinlich fühlte er sich für mich verantwortlich weil niemand wusste woher ich kam, geschweige denn wer ich bin.:??:
Henry ist immer sehr fürsorglich gewesen und ist es auch immernoch. Obwohl er schon 67 Jahre alt ist, ist er noch fit wie ein Turnschuh. Mittlerweile wohne ich schon seid einer Woche bei ihm. Er hat mich mit zu sich genommen als ich das Krankenhaus verlassen durfte, den ich wusste nicht wohin.
Henry lebt sehr bescheiden in einem Haus mitten im Nirgendwo. Die nächste Stadt ist eine halbe Stunde entfernt. Aber es ist sehr schön hier. Fast jeden Tag scheint hier die Sonne und wenn ich aus meinen Fenster schaue, sehe ich eine riesige Plantage und Felder mit Bäumen und Sträuchern. Direkt vor meinem Fenster steht ein großer Baum mit riesigen Blättern. Wenn ich glück habe kann ich sogar einen Koalabären auf ihm sitzen sehen..und ein anderes kleines Tier , dessen namen ich aber leider nicht kenne..ich sollt Henry fragen <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />

Ich bin immernoch nicht ganz darüber hinweg nicht zu wissen wer ich bin und woher ich komme aber so langsam muss ich mich wohl damit abfinden. Henry ist sowas wie mein ersatz Vater/ Opa geworden. Er sieht immer so lustig aus mit seinen riesigen Strohut und der kurzen Khaki fabenen Stoffhose-und den Gummistiefeln :P aber immerhin hat er eine ganze Banananplantage zubewirtschaften. Ich habe ihm gerne dabai geholfen bis mir eine riesige Spinne vor die Füße fiel. 88|
Ich glaube ich mochte noch nie Spinnen..ähhh .
Henry hat mich nur ausgelacht als ich wie vom Moskito gestochen aufschrie, wild im Kreis umherlief und " MACH SIE WEG , MACH SIE WEEG!!" rief. Ich mag es wenn Henry lacht, dann bekommt er immer die kleinen Fältchen um seine blauen augen , die ihn noch liebenswerter erscheinen lassen. Henry scheint sehr zufrieden mit seinem Leben , ich habe ihn bis jetzt noch nicht einmal missmutig oder sauer gesehen- geschweige denn traurig. obwohl es mir manchmal noch schwer fällt alles zu verstehen da Henry nur englisch spricht hatte er mir letzte Woche erzählt das er sich immer ein Kind gewünscht hatte, aber niemals eins bekommen konnte da seine Frau früh an Krebs starb. Seid dem lebt er alleine. Er hat außerdem gesagt das ich frischen Wind in das Haus bringe...warscheinlich hauptsächlich durch meine Neugierde über jegliche Baumarten, Tiere , Pflanzen , Menschen und Maschienen die er benutzt. Aber man sieht ihm an das es ihm Freunde bereited mir etwas erklären oder erzählen zu können. Oft erzählt er mir auch von seinen alten Freund Aro der 20 minuten von uns entfernt in einem kleinen Reservat wohnt. Er erzählte mir außerdem das Aro von den alten Idianern abstammt die einst dort lebten, genauso wie der rest der Menschen die in dem Reservat lebten. Zugerne hätte ich ihn dorthin begleitet um endlich auch einmal Kontakt zu anderen Menschen aufzunehemen, aber er wollte das ich mich erst richitg auskurieren sollte.
Ich finde mir geht es schon wieder sehr gut aber vielleicht hatte er recht. Und morgen ist es endlich soweit, Henry hat mir versprochen in die Stadt zu fahren, um mir vernünftige Klamotten zu kaufen:D
Ich kann es kaum erwarten mehr als die Plantage oder die Felder zu sehen! Endlich!! Ach ja ich darf nicht vergessen Henry nach dem niedlichen Kleinen Tier zu fragen was ich manchmal vom Fenster aus sehe <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />
Dann bis morgen!

Eure lilly <3

P.S. Den Namen Lilly hat mir Henry gegeben, ich finde ihn sehr schön <img src=" src="http://www.blog.de/img/smilies/icon_smile.gif" border="0" />

18.9.09 16:15


Ein Tagebuch

Ich hoffe euch gefällt meine Geschichte und ich hoffe ihr lest immer fleißig weiter!

 

eure Lilly <3

18.9.09 16:13


Gratis bloggen bei
myblog.de